Direkt zum Inhalt springen

Frischkäseprojekt

Impressionen von einem kulinarischen Projekt an der Bahnhofstrasse

Frau Neukom kam mit zwei grossen Töpfen voller Milch herein. Die Milch war 27 Grad warm.

Sie hat uns ein Päckchen gezeigt, in dem Bakterien waren. Wir schütteten die Bakterien in die Milch. Nachher zeigte sie uns Lab und goss auch davon einige Tropfen in die Milch.

Nach dem Umrühren wurde der Deckel auf die Töpfe getan und die Milch wurde für eine Nacht stehen gelassen. Wir durften die Töpfe nicht anfassen, damit es keine Erschütterung gab.

 

Am nächsten Tag:

Wir öffneten den Deckel. Im Topf war die Milch geronnen. Wir sahen auch eine Flüssigkeit. Frau Neukom erklärte, dass sie Molke heisst. Molke ist sehr sauer. Anna durfte bei Gruppe B die geronnene Milch aufschneiden und Felix durfte bei Gruppe A.

Frau Neukom legte ein Tuch über ein Sieb. Sie nahm den Topf und schütte alles in das Sieb. In der Zeit, in der die Molke in den Topf floss, schnitten wir Schnittlauch, Basilikum und Maggikraut. Als genügend Molke abgeflossen war, gaben wir den Käseteig in eine Schüssel. Zwei Kinder streuten Salz darauf.

Nun konnten wir aus dem Käseteig kleine Kugeln formen und diese in den geschnittenen Kräutern rollen.

Wir freuten uns sehr auf unseren Käse-Apero am Nachmittag!

 

Adelina und Jeremy