Direkt zum Inhalt springen

Sexualpädagogik

Die Schule Mellingen-Wohlenschwil bietet seit 2011 ein sexualpädagogisches Angebot für alle Schulstufen an. Die jährlichen Klassenbesuche des Fachteams unterstützen die Schülerinnen und Schülern darin, sich in einem geschützten Rahmen mit den Themen Sexualität, Beziehung, Liebe, Lust und Grenzen auseinanderzusetzen und sich auszutauschen.

Die Eltern werden ins schulische Aufklärungshandeln mit einbezogen. Dies, aus der Überzeugung, dass die Eltern die wichtigsten Personen in der Sexualaufklärung ihrer Kinder sind. Für interessierte Eltern werden in regelmässigen Abständen Vorträge vom Fachteam zum Thema „psychosexuellen Entwicklung“ angeboten. Dabei wird die Arbeitsweise vorgestellt- und über aktuelle (sexuelle) Themen informiert.

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Selbstwahrnehmung zu stärken. Dies beinhaltet, sich mit den eigenen Wünschen, Bedürfnissen und den persönlichen Grenzen auseinander zu setzen. Dies fördert das Verantwortungsbewusstsein für sich und das Gegenüber. Wir arbeiten entwicklungsgerecht, wissenschaftsbasiert, informativ und partizipativ.

Das Anliegen der Schule ist es, Sexualität als eines der vielen Themen zu behandeln, die Kinder und Jugendliche während ihrer Schulzeit bewegen. Sexualität soll besprochen werden können, weil dies die (sexuelle) Selbstbestimmung und den Schutz vor (sexueller) Gewalt fördert.
 

Simone Spätig

Sexualpädagogin SGS, MAS HSLU/FHZ in sexueller Gesundheit im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, Hebamme.
Schulsozialarbeiterin an der Schule Mellingen-Wohlenschwil.
Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern

E-Mail


Jan Hatt

Sozialpädagoge, Junioren-Fussballtrainer und diplomierter Sexualpädagoge, mit mehrjähriger Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit (offen geführte Wohnheime, Justizvollzugsanstalt und Jugendpsychiatrie)

E-Mail